Kürbisse pflanzen 2022

In unserem letzten Beitrag haben wir Euch gezeigt, wie wir das Stroh als Mulchauflage auf unserem diesjährigen Kürbisacker verteilt haben. In genau diese Mulchschicht haben wir jetzt die in unserem Gewächshaus vorgezogenen Kürbisse gepflanzt. Es sind wieder viele verschiedene und teils exklusive Sorten darunter. Neben dem typischen #hokkaido findest Du ab Herbst auch den leckeren #spaghettikürbis oder den seltenen #patissonkürbis an unserem Verkaufsstand. Natürlich wird es auch wieder Zierkürbisse geben.

Vielen Dank an unsere Helfer rund um die Kürbis-Pflanzaktion!

They see me rollin

Um auch auf dem Kürbisacker dem unerwünschten Beikraut den Kampf anzusagen, haben wir Stroh verteilt, welches als Mulchschicht dient. Durch diese Schicht aus organischem Material wird der Boden bedeckt, sodass den Unkrautsamen das Licht zum Keimen genommen wird. Die vorgezogenen Kürbisse werden dann in den Mulch bzw. den darunter befindlichen Boden gepflanzt. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass der Boden besser vor Verdunstung geschützt ist, die Kürbisse also während eventueller Trockenperioden länger mit Wasser versorgt sind. Dank der Mulchschicht können wir auf hacken und chemischen Pflanzenschutz verzichten, denn auch die Kürbisse werden bei den Jungbauern (genau wie alle anderen Kulturen) ohne Chemie für Dich erzeugt.

Kartoffeln pflanzen 2022

Die tollen Knollen sind im Boden. Wir haben in diesem Jahr 8 verschiedene Sorten im Anbau und wenn alles gut läuft auch bald im Angebot. Neben den typisch gelbschaligen und gelbfleischigen Sorten wie beispielsweise die “Goldmarie”, wurden auch wieder alte und besondere Sorten wie z.B. die “Blaue St. Galler” oder das “Bamberger Hörnchen” gepflanzt. Alle Kartoffeln wurden vor dem Pflanzermin vorgekeimt, damit sie möglichst schnell auflaufen, das heißt aus dem Erddamm herauswachsen und Blätter bilden. Durch die schnelle Ausbildung der Blätter wachsen nicht nur die neuen Kartoffeln zügiger heran, sondern auch der Boden wird flächendeckend schneller beschattet, womit dem unerwünschten Beikraut (Unkraut) das Licht zum wachsen genommen wird.

Die letzten Vorbereitungen vorm Kartoffeln pflanzen

Nachdem wir die Fläche, auf der in diesem Jahr unsere Kartoffeln wachsen sollen, gedüngt haben, wurde die Fläche mit der Kreiselegge eingeebnet. Bei diesem Arbeitsgang werden außerdem Erdklumpen zerkleinert, wodurch optimale Bedingungen für das Knollenwachstum erzielt werden. Bei den folgenden Pflegearbeiten, wie z.B. dem Unkrauthacken oder dem Häufeln der Kartoffeldämme, ergeben sich durch den ebenen, feinen Acker bestmögliche Einstellungen der jeweiligen Maschinen. Auch bei der Ernte bewirkt eine sorgfältige Vorbereitung der Ackerflächen eine hohe Erntequalität.

Von nichts kommt nichts!

Das gilt auch im Bezug auf unsere Kartoffeln und deren Düngung. Da wir unsere Erzeugnisse ohne chemisch-synthetische Düngemittel produzieren, setzten wir auf nachhaltige, organische Düngemittel. In diesem Jahr haben wir uns für einen pelletierten NP-Dünger, welchen wir mit unserem Amazone-Streuer ausbringen können, entschieden. Die Düngepellets versorgen die Kartoffelpflanzen über die Vegetationsphase hinweg gezielt mit den von ihnen benötigten Nährstoffen. Somit sollte einem guten Wachstum und einer exzellenten Knollenqualität mit ausgewogenen Nährstoffgehalten nichts im Wege stehen.

Update vom Knoblauch Acker

Der im Frühjahr 2022 gepflanzte Knoblauch hat sich schon super entwickelt. Auch in unserem Mulch-Versuch mit Stroh zeigen sich bisher gute Erfolge. Die Mulchauflage dient unter anderem als Verdunstungsschutz, wodurch dementsprechend Wasser gespart wird. Außerdem reduziert der Mulch den Unkrautdruck, da es die Keime der unerwünschten Beikräuter schwerer haben, an Sonnenlicht zu kommen. Des weiteren schützt die organische Matte den Boden vor Erosion. Wie Du merkst, sind wir stets bemüht möglichst umweltschonend, nachhaltig und mit der Natur statt gegen sie zu arbeiten.

Wir freuen uns schon sehr auf die neue Ernte!

Ein buntes Osternest zum Osterfest

Statt Ostereiern gibt es bei uns leckere Osterkartoffeln. Die “Blaue St. Galler” ist im Mix mit der “Goldmarie” ist ein absoluter Hingucker in unserem Osternest. Neben unseren Kartoffeln kommen auch frische, hessische Spargel und ein saftiges Schnitzel auf den Teller.

Wir wünschen viel Spaß beim nachkochen und ein schönes Osterfest.

Knoblauch pflanzen im Frühjahr 2022

Anfang März haben wir unseren rotmelierten Knoblauch gepflanzt. Dabei kamen unser Fendt F 360 GT und die fürs Knoblauch pflanzen umgebaute Schmotzer-Pflanzmaschine zum Einsatz. Unterstützt wurden wir wiedermal von einigen Freunden – vielen Dank dafür! Ein kleines Video von den Pflanzarbeiten findest Du auf unserer Instagram Seite oder unter dem folgenden Link: https://www.instagram.com/reel/CawhCUlNNlx/

Schon ab Juni können wir Dich dann wieder mit frischem, regional erzeugten Knoblauch versorgen.

Verkaufsstand auch im Winter bestückt

Schon gewusst? Unser Verkaufsstand ist auch im Winter mit unseren leckeren Produkten aus eigenem Anbau in Erlensee bestückt. Dank der Isolation lagern die Kartoffeln frostsicher und bieten Dir damit eine optimale Qualität. Auch wenn Saisonbedingt nicht mehr das ganze Sortiment verfügbar ist – Du findest dennoch eine breite Auswahl an Kartoffeln, Knoblauch, Äpfeln und Co. Schau vorbei!

Jetzt ist wieder Raclette-Zeit

Da dürfen unsere Mini-Kartoffeln nicht fehlen!

Die “Bunte Mischung” bietet Dir eine Zusammenstellung unserer Delikatesskartoffelsorten bestehend aus “Bamberger Hörnchen”, “La Vie” und “Blaue St. Galler”. Ein buntes Geschmackserlebnis für Gaumen und Augen, denn letztere essen ja bekanntlich auch mit. Die blaue bzw. violette Farbe der “Blauen St. Galler” ist übrigens vollkommen natürlich. Die Kartoffeln wurden NICHT künstlich eingefärbt.

Und das Beste daran? Da wir vollständig ohne chemischen Pflanzenschutz arbeiten, kannst Du unsere kleinen Raclette Kartoffeln bedenkenlos auch mit Schale genießen. Einfach waschen, kochen und anschließend zum Raclette vernaschen.